Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel


Wunsiedel - Luisenburg-Festspiele - © Florian Miedl
Die Luisenburg-Festspiele sind die ältesten, seit 1914 von professionellen Schauspielern bespielten Freilicht-Festspiele Deutschlands. Sie finden auf einer einzigartigen Naturbühne unweit der Festspielstadt Wunsiedel statt. Hier meisterten schon viele Künstler, die später berühmt wurden, ihre schauspielerischen Anfänge und es gibt eine beeindruckende Liste von Schauspielern, die hier schon auf der Bühne standen, wie z. B. Gustl Bayrhammer, Lisa Fitz, Cornelia Froboess, Katerina Jacob, Wolfgang Kraßnitzer, Gerhart Lippert, Liselotte Pulver, Veit Relin und viele andere ...



Inhaltsangaben

Der Name der Rose

Musical nach dem Roman von Umberto Eco

Es ist das Jahr 1327. Ein abgelegenes Kloster mitten in den italienischen Bergen. Der geeignete Ort für ein brisantes Treffen von Franziskanern und den Gesandten des Papstes, um die heiklen Fragen von Armut und Macht in der Kirche zu klären.
Doch bevor die Kontrahenten sich zum Schlagabtausch treffen, kommt es zu rätselhaften Todesfällen, die kein Ende nehmen. William von Baskerville und sein junger Adlatus Adso von Melk, die eigens für den Disput angereist sind, gehen den mysteriösen Fällen nach und stoßen auf ganz andere, noch brisantere Geheimnisse. Hinter den Klostermauern verbergen sich verbotene Schätze und das mönchische Leben gleicht einer Schlangengrube, in der alles vergiftet ist, was wertvoll erscheint: Wissen, Glaube, Wahrheit.

Umberto Ecos berühmte Vorlage – ein spannender Krimi, eine menschliche Charakterstudie und ein historischer Roman – gewinnt als Musical eine zusätzliche emotionale Kraft. Die schillernden Figuren und ihre Verstrickungen in die Abgründe der Klostergemeinschaft entfalten auf der Felsenbühne ein neues, bilderreiches Leben. Die atemberaubende Geschichte rückt im Theater ganz nah an die Zuschauer, wie kein Buch und kein Film es vermag.

Der Brandner Kasper 2
Er kehrt zurück


Komödie von Wolfgang Maria Bauer

Selbst das Paradies wird irgendwann fad. Nach sieben Jahren im Himmel ist dem Brandner Kaspar langweilig. Er hat Lust auf ein abwechslungsreicheres Dasein. Brandner, dem das ewigen Leben versprochen wurde, schaut mit Wehmut auf die Erde und was da innerhalb seiner Familie vorgeht, bringt ihn in Rage.

Da muss der Brandner auf die Erde, um zu retten, was zu retten ist. Ein neues Geschäft mit dem Boandlkramer bringt beide zu den Sterblichen und dort beginnt ein heilloses Durcheinander, das selbst mit viel Schnaps und ein paar Engeln nicht zu entwirren ist.

Die ewig-schöne Geschichte vom Brandner Kaspar und seinem Spezi, dem Boandlkramer, ist auch in der Fortsetzung eine augenzwinkernde, doppelbödige Komödie über die Natur des Menschen. Das allseits bekannte Personal aus dem Himmel und von der Erde erlebt eine fröhliche Wiederauferstehung und am Ende gibt es ein himmlisches Gericht und ein neues Happy-End.

Faust
Der Tragödie erster Teil

Johann Wolfgang von Goethe

Heinrich Faust, der Gelehrte, zweifelt an sich und hadert mit der Welt. Sie ist ihm trotz seines Wissens fremd und unnahbar. Da tritt der Teufel in sein Leben und lockt ihn, den Dingen auf den Grund zu gehen und das Leben in seiner ganzen Tiefe zu erfahren. Als Gegenleistung verspricht er Mephisto seine Seele. Ein Teufelspakt.

Goethes Universaldrama nimmt die menschliche Existenz ins Visier: Wer sind wir und wie sollen wir leben? Auf der Suche nach Antworten jagt Goethe seinen Faust, getrieben vom Teufel, erbarmungslos durch ein Leben voller Extreme und ohne Rücksicht auf Verluste. Das ist kein philosophisches Geplänkel sinnsuchender Männer, sondern ein Pas de deux der Sinnlichkeiten, in dem Lust und Leid anschaulich und akrobatisch werden.

Die Liebesgeschichte zwischen Gretchen und Faust – mehr Horrortrip als Liebesspiel – bildet den Mittelpunkt dieses Dramas, das seine Figuren in Abgründe führt, die auf der Luisenburg in einer düster-grellen Szenerie so plastisch werden, wie sie Goethe vor über 200 Jahren gemeint hat. Eine Sicht auf Faust, so authentisch wie aktuell und – wie zum Beispiel in der Walpurgisnacht – mit artistischem Einsatz.

Die Fledermaus

Operette von Johann Strauß

Die Fledermaus von Johann Strauß – wahrscheinlich die bekannteste und beliebteste Operette aller Zeiten, ein Meisterwerk, bei dem ein Ohrwurm auf den nächsten folgt – handelt von der unbändigen Lust, sich zu vergnügen und dem tristen Alltag zu entfliehen. Das Fest des Prinzen Orlofsky ist ein Versprechen zum Exzess, zur Dekadenz und zur Entfesselung. Eine Huldigung des Champagners darf nicht fehlen. Doch um diesen Rausch erleben zu können, greift die Festgesellschaft zur Maske. Die heimlichen Sehnsüchte kann man im Inkognito leichter ausleben und so lässt sich nach dem Kater des nächsten Morgens das Gesicht besser wahren.

Der Wunsch nach einem anderen Leben, das einen weit weg bringt vom Alltag, zieht sich durch alle gesellschaftlichen Schichten – vom Dienstmädchen über den Gefängnisdirektor bis zum Prinzen ist davon niemand ausgenommen.

Detail-Informationen zu den Aufführungen unter www.luisenburg-aktuell.de.

Fahrt auf der Autobahn Nürnberg - Bayreuth bis Berneck und weiter über Bischofsgrün nach Wunsiedel. Vor der Vorstellung  Gelegenheit zum Mittagessen (außer Termin 23.08.20) und anschließender Besuch der Luisenburg-Festspiele. Start der Vorstellungen jeweils um 15.00 Uhr (außer Matineé-Termin 23.08.20; hier Vorstellung um 10.30 Uhr).

Start der Rückfahrt nach Nürnberg direkt nach der Vorstellung.

Busabfahrten/Busrückkünfte (Details siehe Zustiege):

Termin 23.08.20:
ab 07.15 Uhr Erlangen, ab 07.45 Uhr Lauf/Peg., ab 07.15 Uhr Schwabach, ab 07.30 Uhr Fürth, ab 08.00 Uhr Nürnberg
an ca. 16.00 Uhr Nürnberg

alle Termin außer 23.08.20:
ab
09.15 Uhr Erlangen, ab 09.15 Uhr Lauf/Peg., ab 09.15 Uhr Schwabach, ab 09.30 Uhr Fürth, ab 10.00 Uhr Nürnberg
an
ca. 20.00 Uhr Nürnberg

Leistungen:
  •  Reise im modernen Komfortbus  
  •  Eintrittskarte der Kategorie 2


Zuschläge Eintrittskarte Kategorie 1 "Der Brandner Kasper 2" € 5,50
Eintrittskarte Kat. 1 "Der Name der Rose" € 5,50
Eintrittskarte Kat. 1 "Faust" € 5,50
Eintrittskarte Kat. 1 "Die Fledermaus" € 5,00 (22.08.20)
Eintrittskarte Kat. 1 "Die Fledermaus" € 5,50 (23.08.20)
Eintrittskarte Kat. 1 "Die Fledermaus" € 5,50 (24.08./25.08.20)

Zustiege

Erlangen, Großparkplatz Innenstadt, Parkplatzstraße
Fürth, Bahnhofsplatz (Fernbushaltestelle gegenüber Hochhaus)
Lauf a. d. Pegnitz, Bahnhof rechts der Pegnitz, P + R Parkplatz, Bahnhofsplatz
Nürnberg, Busparkplatz, Grasersgasse
Schwabach, Busbahnhof am Bahnhof, Bahnhofstraße
H R Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Der Brandner Kasper 2 - Er kehrt zurück" 28.06.2020 77,50 €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Der Brandner Kasper 2 - Er kehrt zurück" 04.07.2020 77,50 €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Der Brandner Kasper 2 - Er kehrt zurück" 12.07.2020 77,50 €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Der Name der Rose" 19.07.2020 88,50 €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Der Name der Rose" 02.08.2020 88,50 €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Faust - Der Tragödie erster Teil" 08.08.2020 77,50 €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Die Fledermaus" 22.08.2020 81,- €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Die Fledermaus" - Matinée 23.08.2020 76,50 €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Die Fledermaus" 24.08.2020 76,50 €  
Buchbar Buchbar Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel: "Die Fledermaus" 25.08.2020 76,50 €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#